Sprachtherapeutische Praxis Unger


Direkt zum Seiteninhalt

32.-36. Lebensmonat

Sprachentwicklung und Sprachstörungen > Sprachentwicklung eines Kindes > Sprachentwicklung und Tipps zur Sprachförderung

Das äußern Kinder

  • sprechen ca. 450 Wörter (Verben, Adverbien, Adjektive, Artikel)
  • benennen Grundfarben
  • sprechen erste Präpositionswörter, z.B. „in“, „auf“
  • sprechen erste Personalpronomen, z.B. „ich“, „mein“
  • die Verbstellung im Satz ist nun korrekt, z.B. „Mama spielt Ball.“
  • erste Nebensätze werden gebildet und Konjunktionen, z.B. „und“, „weil“
  • Fragealter beginnt - Wer?, Wie?, Was?, Wieso?, Warum?


Das verstehen Kinder

  • verstehen einfache Präpositionen, z.B. „auf“, „in“
  • merken sich 2 Aufträge, z.B. „Lege die Puppe in das Bett.


So fördern Sie die Sprachentwicklung (ab dem 24. Lebensmonat)

  • sprechen Sie Ihrem Kind nicht nur einzelne Wörter vor, sondern erzählen Sie ihm kleine Geschichten
  • zeigen Sie z.B. nicht nur auf einen Hund und sagen „Hund“, sondern denken sie sich eine kleine Geschichte aus - „Schau mal, da ist ein Hund. Der Hund ist braun. Was möchte der Hund? Der Hund möchte fressen.“
  • so wiederholen Sie das Wort Hund mehrmals und das Kind lernt zusätzlich, welche Farbe der Hund hat und dass Hunde fressen können
  • schauen Sie sich gemeinsam Bilderbücher an, Bilderbücher eignen sich hervorragend, um Sprache zu fördern
  • greifen Sie auf, was Ihr Kind sagt und erweitern Sie das – sagt Ihr Kind z.B. „Da ist ein Vogel.“ erweitern Sie: „Ja, da sitzt ein schwarzer Vogel.“



Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü